Navigation umschalten

DER URSPRUNG VON 1-MNA

AUS DER NATUR. GEBILDET IM ORGANISMUS: DAS MOLEKÜL 1-MNA

AUS DER NATUR

IN ASIATISCHER TRADITION
nature

01WAKAME

Die höchste Konzentration von 1-MNA ist in der Alge Undaria pinnatifida zu finden, die unter dem japanischen Namen Wakame bekannt ist. Die Algen, ursprünglich aus dem japanischen Meer, haben sich im Laufe Zeit über die ganze Welt verteilt. Die Konzentration von 1-MNA liegt bei 3,2 mg auf 100 g Wakame. MENAVITIN-Produkte enthalten je Dosierung bis zu 58 mg 1-MNA.

  • 01
  • nature
  • nature
nature

02JUDASOHR

Der Judasohr-Pilz wächst meistens auf Bäumen und ist dem bekannten Shitake-Pilz sehr ähnlich. Seine Konsistenz und sein Geschmack erinnern stark an Algen. Die Konzentration von 1-MNA liegt bei 1,3 mg auf 100 g Judasohr. MENAVITIN Produkte enthalten je Dosierung bis zu 58 mg  1-MNA. 

  • nature
  • 02
  • nature
nature

03GRÜNER TEE

Speziell in Japan wird grüner Tee zu jeder Mahlzeit gereicht. Selbst zum Sushi wird genussvoll grüner Tee getrunken, der in den unterschiedlichsten Geschmacksrichtungen verfügbar ist. Die Konzentration von 1-MNA beträgt 3 mg auf 100 g und ist damit fast so hoch wie in Wakame. MENAVITIN-Produkte enthalten je Dosierung bis zu 58 mg.

  • nature
  • nature
  • 03

IM ORGANISMUS

EINE PHYSIOLOGISCHE SUBSTANZ

EIN METABOLIT

Die Entwicklung von 1-MNA ist eine echte Innovation, die nur durch jahrelange Forschung von Wissenschaftlern auf der ganzen Welt gelingen konnte. Der menschliche Körper ist in der Lage, 1-MNA - insbesondere in der Leber - selbst zu produzieren. Es handelt sich bei diesem äußerst wirkungsvollen Molekül also um eine körpereigene (physiologische) Substanz. Die Bildung von 1-MNA erfolgt durch einen biologischen Prozess bei der Verstoffwechslung von Niacin durch den enzymatischen Abbau von Nicotinsäure und Nicotinamid (Vitamin B3).

ORGANISMUS

JETZT STARTEN

FÜR UNTER EINEM EURO AM TAG ZU
EINER BESSEREN GESUNDHEIT
JETZT STARTEN